Die Insel Rügen zeigt sich 2018 von ihrer kulinarischen Seite

Frischer Fisch, fruchtiger Sanddornlikör, deftige Burger, duftendes Brot oder sahnige Torten: Hauptsache regional! Wer wissen will, wo und wie man auf Deutschlands größter Insel authentisch schlemmen kann, kommt 2018 auf seine Kosten.

Mit der Kampagne „Aufgetischt!“ setzt die Tourismuszentrale Rügen (TZR) 2018 einen kulinarischen Schwerpunkt. Unter www.ruegen.de/aufgetischt werden bis November dieses Jahres elf besondere Köstlicheiten, deren Produzenten sowie Herstellung, präsentiert. Damit liefert die TZR Gästen handverlesene Adressen auf Deutschlands größter Insel, bei denen Urlauber authentisch speisen können und zudem die eine oder andere Hintergrundgeschichte erfahren. Den Anfang macht Sternekoch Ralf Haug, der im Binzer Restaurant „freustil“ unter anderem das Amuse-Gueule „Flaschenkost“ aus Hafersand, Algensalat und Selleriesud anbietet. Serviert wird es in der Länge nach halbierten Weinflaschen auf einem Bett aus Maisgranulat-Seesand. Muscheln, Seesterne und Meerestiere aus abgebundenem Gemüsesud, Heuasche und laktosefreie Sahne sind kunstvoll in der Flasche drapiert. Im Jahresverlauf folgen weitere Insider-Tipps der TZR, angefangen beim fruchtigen Sanddornlikör über deftige Burger bis hin zum duftenden Brot.

Hervorragende Grundlagen für ausgezeichnete Qualität

Was zeichnet Produkte von Rügen aus? Die Eiszeit hat Rügen eine abwechslungsreiche Landschaft hinterlassen. Geographische Charakteristika wie Salzwiesen, lang gestreckte Bodden, Jahrhunderte alte Buchenwälder, kreidehaltige Küsten und zahlreiche Naturreservate sind ästhetisch von besonderem Reiz. Die außergewöhnliche Natur Rügens lädt jedoch nicht nur zum Verweilen ein, sondern bietet auch hervorragende Grundlagen für eine gedeihende Flora und Fauna. Chemische Düngeschutzmittel sind teilweise schon aus Naturschutzgründen nicht erlaubt. Zudem verfügt die Insel Rügen über ein einzigartiges Klima. Die meisten Sonnenstunden der Bundesrepublik, zusammen mit einem milden Seeklima und spätem Frost machen sie die Insel zu einem besonders geeigneten Ort für die Landwirtschaft. Regionalität, kurze Lieferwege, traditionelle Verarbeitung sowie die Liebe zum Handwerk spielen für die Produzenten zusätzlich eine tragende Rolle. Eine Verbindung, die schmeckt.

Weitere Informationen: www.ruegen.de/aufgetischt

Quelle: Urlaubsnachrichten

Powered by WPeMatico

Senden Sie uns eine Nachricht!

Hier können Sie uns eine Nachricht senden.

Start typing and press Enter to search